30.11.2020

Wohnkosten Studierender steigen in der Corona-Pandemie weiter an

Karte Hochschulstädtescoring
Mehr Informationen zu

Im aktuellen Wintersemester müssen Studierende erneut mehr Geld fürs Wohnen ausgeben. „Da Seminare und Vorlesungen aktuell fast ausschließlich als digitale Veranstaltungen angeboten werden und viele ausländische Studierende in ihren Heimatländern bleiben, haben wir mit einem Rückgang der Nachfrage und Preise gerechnet“, sagt Dr. Stefan Brauckmann (MMI). „Doch mehrere Faktoren überlagern diesen Effekt und sorgen dafür, dass die durchschnittliche Miete für ein WG-Zimmer gestiegen ist, von 389 Euro im letzten Jahr auf nun 400 Euro.“ In Kooperation mit dem Immobilienportal WG-Gesucht.de wurde bereits zum achten Mal die Wohnsituation in allen 97 Hochschulstandorten mit mindestens 5.000 Studierenden durch das MMI untersucht.