Verkehrsmittel und Stellplatzbedarfe

Mobilitätswandel

Immobilien (lateinisch für unbeweglich) verursachen Mobilität. Daher ist es unabdingbar sich mit Aspekten der Verkehrsplanung sowie dem gegenwärtigen Wandel in der Mobilität auseinanderzusetzen.

Wir beschäftigen uns unter anderem mit Fragen:

  • Wie bewegen sich die Menschen fort, welche die Immobilien nutzen?

  • Welche Angebote müssen geschaffen werden, damit Menschen die optimale Verkehrsmittelwahl treffen können?

  • Wie sieht der tatsächliche PKW-Stellplatzbedarf aus?

  • Welche Anforderungen werden an die Stellplätze gestellt und wer ist bereit welchen Preis dafür zu zahlen?

Neuigkeiten

Mit der heutigen Sitzung wurde die Übung "Einführung in die Immobiliengeographie" für dieses Semester erfolgreich abgeschlossen. Die pandemiebedingten Schwierigkeiten in der Durchführung wurden gemeinsam bestens gelöst.

05.07.2021

Erfolgreicher Übungsabschluss im Sommersemester 2021

Im Rahmen der diesjährigen Übung "Einführung in die Immobiliengeographie" wurde mit dem Ziel der Berufsfelderkundung sowie der Gewinnung von Praxiseinblicken ein Gespräch mit einer Referentin vom LSBG - Landesbetrieb Straßen, Brücken, Gewässer durchgeführt.

28.06.2021

Berufsfelderkundung: Beteiligungsverfahren von der Planung bis zum Bau

Auch in diesem Sommersemester hat Dr. Stefan Brauckmann wieder einen Lehrauftrag an der Universität Hamburg erhalten. In der Reihe "Einführung in die Immobiliengeographie" wird der Fokus diesmal auf mögliche Coronafolgen in der Gertigstraße in Hamburg-Winterhude gelegt.

12.04.2021

Übung Einführung in die Immobilien startet

Mobilität ist eines der großen Themen, das uns in den kommenden Jahren beschäftigen wird. Wie kann Transport nachhaltig, barrierefrei und kostengünstig in der Gesellschaft umgesetzt werden?

30.06.2021

Große Schwankungen bei Ausgaben für Mobilität nach Einkommensgruppen

Der Pkw-Stellplatzbedarf ist stark standortbezogen und schwierig zu verallgemeinern. Durchgeführte Datenanalysen des Moses Mendelssohn Institutes bestätigen aufgrund räumlicher Abweichungen der PKW-Ausstattungsgrade nach Haushalten, Alter und Einkommen, aber auch innerhalb untersuchter Stadtgebiete die Notwendigkeit nachfragegerechter Stellplatzbedarfsberechnungen.

17.05.2021

Es wird Zeit für individuelle, nachfragegerechte Stellplatzschlüssel für Wohnungsneubauten

Die Kundin möchte den allgemeinen Verwaltungsaufwand sowie die Wiedervermietungs- und Leerstandsrisiken für ein neugebautes Wohngebäude kalkulieren, welches durch öffentliche Fördermittel deutlich unterhalb der ortsüblichen Vergleichsmiete angeboten werden kann.

26.02.2021

Beispielfrage*: Wie hoch ist die Fluktuation im Geförderten Wohnungsbau?

Trotz des ausgeprägten Wunsches älterer Menschen nach einem möglichst langen Verbleib in der vertrauten Wohnumgebung lässt sich nach Einschätzung des Moses Mendelssohn Institutes eine steigende Umzugsmobilität feststellen. So steigt die Zahl derer, die bereit sind im Alter umzuziehen und alternative Wohnformen zu nutzen.

16.06.2020

Steigende Umzugsmobilität älterer Menschen

Mobiles Arbeiten und Videokonferenzen wurden im Moses Mendelssohn Institut bereits vor den durch die COVID-19-Pandemie bedingten Beschränkungen angewendet. Umfang und Intensität haben jedoch deutlich zugenommen. Aufbauend auf diesen Erfahrungen wollen wir nun auch unsere Vorträge und Publikationen „digitalisieren".

14.04.2020

Corona treibt Digitalisierung voran

Die Frage nach den Auswirkungen steigender Mobilitätsanforderungen und der Zunahme von Zweitwohnsitzen für Immobilienmärkte und Stadtentwicklung standen im Mittelpunkt der Radiosendung „Wie wichtig ist EIN Zuhause“...

12.06.2017

Steigende Mobilitätsanforderungen