Geodaten visualisieren - Räumliche Beziehungen entdecken

Interaktive Karten

Im Moses Mendelssohn Institut arbeiten wir sehr viel mit unterschiedlichen Geodaten, welche wir in unserem Geoinformationssysten (GIS) verwalten.

Für uns stellt sich auch immer die Frage, wie wir diese Daten mit der interessierten Öffentlichkeit und unseren Kunden teilen können. Hierfür haben wir uns auf die Erstellung interaktiver Karten spezialisiert, zum Beispiel als:

  • QR-Karten: Hier verbinden wir die Möglichkeit hinter gedruckten Karten weitere Informationen über QR-Codes abrufen zu können. Dies eignet sich besonders bei schnell veränderlichen Daten, welche dann im Internet aktuell gehalten werden. Über eine spezielle, für uns entwickelte Software können wir sehr viele QR-Codes generieren und eine herkömmliche Tabelle mit einer Designvorlage verbinden. So ist es möglich mit überschaubaren Aufwand regelmäßig viele Einzelseiten zu erstellen und später zu aktualisieren.

    Ein Beispiel ist unsere Karte zu den Regionalstufen für den Geförderten Wohnungsbau in Schleswig-Holstein.

  • Online-Karten-Apps: Unsere Onlinekarten können auf unterschiedlichen Endgeräten (z.B. Smart-Phones) abgerufen werden. So haben wir zum Beispiel für einzelne Immobilienprojektentwickler die App "Potentialstandorte" zusammengestellt. Diese ermöglicht es den Akquisiteuren unkompliziert und schnell eine auf dem unternehmenseigenen Akquisitionsprofil basierende Einschätzung zur Standorteignung für bestimmte Immobilientypen sowie zahlreiche statistische Daten abzurufen.

    Einen anderen Dienst haben wir für Beteiligungsverfahren aufgebaut. Dieser ermöglicht es verschiedenen Beteiligten einzelne Punkte und Flächen ortsgenau zu markieren und mit eigenen Atributen zu versehen.

  • Story-Maps: Für kartenbasierte Präsentationen eignen sich sehr gut Story-Maps. Dies kann sowohl aktuelle Fragen als auch historische Fragen betreffen. Testweise haben wir einmal unseren Hamburger Standort in einer Story-Map verarbeitet. Hier finden sich Recherchen zur Geschichte des Standortes ebenso wie grundlegende Informationen für heutige Standortentscheidungen.

Neuigkeiten

Wie können wir unsere analogen kartographischen Informationen mit zusätzlichen aktuellen Daten verbinden?

02.08.2022

Verbindung von analogen Karten mit digitalen Angeboten

Im Moses Mendelssohn Institut werten wir täglich personen- und unternehmensbezogene Daten aus, die wir unter Beachtung der DSGVO auf Kundenwunsch selbstverständlich nicht veröffentlichen. Um dennoch einen Einblick in unsere Arbeitsweisen geben zu können, haben wir in diesem Fallbeispiel mit historischen Daten gearbeitet, die keinen Schutzfristen mehr unterliegen.

31.05.2022

Fallbeispiel - personenbezogene und räumliche Kundenpotentialanalyse

Gegenstand einer guten Quartiers- und Immobilienentwicklung sollte stets eine intensive Beschäftigung mit der „Geschichte des Ortes“ sein. Im Rahmen der Standortanalysen des Moses Mendelssohn Instituts wird standardmäßig auch auf die grundstückspezifische Geschichte eingegangen. So können beispielsweise Anhaltspunkte zum Baugrund frühzeitig erkannt werden. Exemplarisch am Büro-Standort der Hamburger Niederlassung haben wir erstmalig die Präsentationsform einer ESRI ArcGIS StoryMap ausprobiert...

26.09.2020

Heute werden hier Immobilienanalysen erstellt, früher ….. – MMI nutzt ESRI ArcGIS StoryMap