Hochschulstandorte Deutschland
© MMI 2016

Kontakt:
presse-fm@moses-mendelssohn-institut.de
anfrage@moses-mendelssohn-institut.de
Hochschulstädtescoring 2017

Bearbeitungszeitraum: 01.07.2017 bis 31.08.2017


Mit Beginn des Wintersemesters häufen sich die Berichterstattungen über Studienanfänger, die keine passende Wohnunterkunft finden. Die Gründe hierfür sind vielfältig und hängen oftmals mit dem eingeschränkten Angebot zusammen.

Hinsichtlich der Wohnungsfrage in deutschen Hochschulstädten können jedoch unterschiedliche Entwicklungen festgestellt werden. So finden sich auf der einen Seite Märkte mit hohen Leerstandsquoten und günstigen Angebotsmieten. Auf der anderen Seite kommt es insbesondere in den angesehenen Universitäts- und wachsenden Großstädten zu einer zunehmenden Anspannung des Wohnungsmarktes und zu erheblichen Schwierigkeiten für Studierende sich adäquat mit Wohnraum zu versorgen.

Seit 2012 wird im Auftrag der GBI AG - Gesellschaft für Beteiligungen und Immobilienentwicklungen ein Hochschulstädtescoring durchgeführt. Das Ziel hierbei ist es Städte zu identifizieren, die aufgrund der Nachfragesituation und des Preisniveaus eine besondere Anspannung der Wohnungsmärkte erkennen lassen. Wie bereits im letzten Jahr fungiert das Immobilienportal WG-Gesucht.de hierbei als Kooperationspartner.

Untersucht werden alle deutschen Hochschulstädte beziehungsweise Kreise mit mehr als 5.000 Studierenden. Hierbei werden unterschiedliche Faktoren berücksichtigt, wie beispielsweise die Preise für Zimmer in Wohngemeinschaften, die Verfügbarkeit von Kleinwohnungen sowie die Leerstands- und die Wohnheimquote, aber auch die Zuwanderung durch junge Menschen und der Anteil ausländischer Studierender.


Verantwortlich: