Hochschulstandorte Deutschland
© MMI 2016

Kontakt:
anfrage@moses-mendelssohn-institut.de
Hochschulstädtescoring 2016

Bearbeitungszeitraum: 01.07.2016 bis 01.10.2016

Mit Beginn eines Wintersemesters häufen sich die Berichterstattungen über Studienanfänger die keine passende Bleibe finden. Die Gründe hierfür sind vielfältig und hängen oftmals mit dem eingeschränkten Angebot zusammen. Jedoch gibt es zwischen den Hochschulstädten große Unterschiede. Für den Preis eines kleinen Zimmers in München, ist in anderen Städten bereits eine ganze Wohnung in einem innenstadtnahen Altbauquartier zu bekommen. In diesen Städten ist die „Studentische Wohnungsnot“ bei genaueren Betrachtung eher die Schwierigkeit zu einem bestimmten Zeitraum in einem stark eingrenzten Suchradius zu einem sehr günstigen Preis eine Bleibe zu finden.

Seit 2012 führt der Projektentwickler GBI AG ein Hochschulstädtescoring durch. Ziel ist es Städte zu identifizieren die aufgrund der Nachfragesituation und des Preisniveaus eine besondere Anspannung der Wohnungsmärkte erkennen lassen. In diesem Jahr wurde das Scoring erstmalig durch das Moses Mendelssohn Institut in Kooperation mit dem Immobilienportal WG-Gesucht.de durchgeführt.

Untersucht wurden alle 91 deutschen Hochschulstädte beziehungsweise Kreise mit mehr als 5.000 Studierenden. Hierbei wurden unterschiedliche Faktoren berücksichtigt, wie beispielsweise die Preise für Zimmer in Wohngemeinschaften, die Leerstandsquote und Verfügbarkeit von Kleinwohnungen, die Zuwanderung durch junge Menschen und der Anteil internationaler Studierender sowie die Wohnheimquote.


Verantwortlich: